Wir gründen einen Frauenchor
Wir gründen einen Frauenchor 

Über uns

Der Männergesangverein Sängerbund-Schwarzach e.V. wurde 1857 gegründet, knapp 10 Jahre nach der Badischen Revolution von 1848. Nach deren Niederschlagung verbot die herrschende Obrigkeit, aus Angst vor Wiederholung, "Männerbünde" jeglicher Art. Ausnahmen gab es nur unter erheblichen Auflagen und ständiger behördlicher Überwachung. So verpflichtete sich der Verein mit seiner Gründungssatzung dazu, hauptsächlich zu Gottesdiensten in der Kirche zu singen, den "sozialen" Gesang zu fördern und gleichzeitig auf jegliche politische Bestrebung zu verzichten. Es konnte auch nicht Jeder Mitglied werden. Tadelloser Lebenswandel und guter Leumund waren Grundbedingung. Erst nach Erfüllung dieser und mehrerer weiterer Eingangsbedingungen wurde über jeden Antrag beraten und mehrheitlich abgestimmt. So war es damals "etwas Besonderes", Chormitglied zu sein. Bei gleichzeitig wenig Alternativen war der Zulauf enorm; Mitgliedermangel gab es nicht und die Wertschätzung des Männergesangvereins, als wesentlicher Teil des dörflichen Lebens, war bei der Bevölkerung sehr hoch.

HEUTE, NACH MEHR ALS 150 JAHREN, IST ALLES  ANDERS !

Geblieben ist die Vereinsstruktur, aber ohne Aufnahmerituale und Strenge Überwachung von Vereinsstatuten. Darüber könnte man heute nur lachen.

Waren die Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung damals äußerst beschränkt, besteht heute ein Überangebot. Das ist sicher auch einer der Gründe, warum junge Sänger fehlen, die als Söhne ihren Vätern nicht mehr, wie früher traditionsgemäß, im Verein nachgefolgt sind.

 

Der Männerchor Sängerbund-Schwarzach

ist deshalb heute erheblich kleiner als er früher einmal war und leider im Schnitt auch älter. Momentan sind es etwa zwei Dutzend Sänger die sich, fast immer vollzählig, Montagabends im Probelokal treffen. Die Mehrheit stammt aus Schwarzach; andere sind aus der Umgebung oder zugezogen. Früher, mit Schwarzach noch als Dorf, waren   es wohl nur Einheimische. Mit der Gemeindereform wurde dann, aus vier Dörfern, die Gemeinde Rheinmünster; mit uns als einzigem Männerchor.

Unser Liedgut, d.h. unser Notenschatz, ist im Laufe der Jahrzehnte natürlich sehr umfangreich geworden, so daß nur ein jeweils kleiner Teil davon zu Zeiten aktuell ist. Entsprechend der angestrebten Ziele und der geplanten Auftritte führt uns die Chorleiterin, Frau Almut Grißtede, immer wieder auch an neue Stücke heran; von klassischem Chorgesang, geistlicher Musik(insbesondere für Darbietungen im Münster), Volksliedern, Lustigem und Besinnlichem, bis hin zu modernen Stücken; oft auch in den Orginalsprachen. Alles nach Noten und meistens vierstimmig, obwohl kaum einer von uns "notensicher" ist. Der Chorleiterin, mit Hochschulausbildung in Klavier und Gesang, macht das nichts aus. Sie hört ALLES und führt uns, sicher und zielstrebig, ohne verbissen zu sein. Sie leitet  noch mehrere anderen Chöre und hat uns beigebracht, nicht nur auf das Notenblatt zu starren, sondern auch auf den Gesang des "Nachbarn"zu hören. Wichtig ist es ihr auch, daß wir sie dabei ansehen und auf ihre Signale (Dirigat) achten; möglichst mit einem Gesichtsausdruck aus dem sich unsere Freude am Singen wiederspiegelt. 

Vorsingen gibt es nicht ! Chor Neulinge werden immer zwischen zwei erfahrene Sänger der gleichen Stimmlage eingebettet und von Almut ganz besonders betreut und unterstützt. 

 

Probenraum beim Münster Schwarzach

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
www.Sängerbund-Schwarzach.de Gemischter Chor SwarzlLicht,